Festnetz-Handy

Was macht man, wenn man ein altes Handy und ein altes Festnetztelefon rumliegen hat, die man eigentlich beide nicht mehr verwendet? Etwas neues daraus, genau!
Genaugenommen ist die Idee zwar nicht neu, aber das Ergebnis ist trotzdem sehenswert.
Das Gehäuse kennen die Meisten von euch bestimmt. Dieses Telefon stand früher mal in bestimmt jedem deutschen Haushalt. Das genaue Herstellungsjahr weiß ich aber spontan nicht. Die Elektronik im Inneren wurde größtenteils entfernt und durch ein Nokia 5110 ersetzt. Da die Tastaturmatrix von Telefon und Handy nahezu identisch aufgebaut sind, fiel die Verkabelung auch nicht besonders schwer aus. Die größte Änderung am Tastenfeld war das Hinzufügen von zwei Reed-Schaltern für die Tasten * und #, die zwar vorgesehen, jedoch nicht bestückt waren. Dazu kamen noch jeweils ein kleiner Magnet in der entsprechenden Taste. Ja, bei diesem Modell wurden wirklich Reed-Schalter verwendet. Bei anderen Geräten dieser Baureihe habe ich jedoch meistens normale Schalter vorgefunden.
Mikrophon und Lautsprecher wurden mit dem Hörerkabel verbunden, das heißt, es werden die originalen Bauteile im Hörer weiterverwendet. Ein auf die originale Telefonplatine geklebter Mikroschalter ersetzt die originale Menütaste des Handies. Der originale Gabel-Schalter kennt nur die Schaltstellung „aufgelegt“ und „abgenommen“. Für das Handy wird aber ein kurzer Tastendruck benötigt , um ein Gespräch anzunehmen oder zu beenden. Daher erschien mir das als die sinnvollste Möglichkeit. Ist der Hörer halb abgenommen, so betätigt ein Plastikteil des originalen Gabel-Schalters den Mikroschalter.
Die Ladebuchse, sowie die Power-Taste wurde an der Stelle angebracht, an der normalerweise das Telefonkabel aus dem Gerät kommt. Für das Display wurde ein Ausschnitt im Gehäuse gemacht und die drei zusätzlichen Menütasten (Clear, Hoch, Runter) darunter angebracht. Da sich die originale Displaybeleuchtung auf der Hauptplatine befindet, das Display aber über ein Verlängerungskabel angeschlossen ist, wurde mit ein paar grünen LEDs eine wesentlich hellere Beleuchtung gebaut. Bei früheren Basteleien wurde außerdem das Display invertiert.

Damit sich die Vorfreude auch gelohnt hat, hier nun ein Bild des fertigen Telefons:

Und wie funktioniert das Ganze?

Ich würde sagen: Ganz einfach!
1. Telefon aufschrauben, SIM-Karte einlegen
2. Telefon zuschrauben[, Akku laden]
3. Einschalten mit Power-Taste an der Geräterückseite
4. wie jedes andere Nokia 5110 bedienen:

Nummer eintippen und Hörer abnehmen.
Nach dem Gespräch einfach den Hörer wieder auflegen.
Alternativ lässt sich mit den hoch/runter Tasten das Telefonbuch durchblättern und dann eine Nummer wählen.

Leider hat das Gerät noch einige Probleme, die ich, wenn ich die Zeit dazu finde, beheben werde, sofern möglich:
– * und # funktionieren nicht immer => korrekten Sitz der Magnete prüfen
– schlechter Empfang/Störungen => Drahtantenne muss durch eine richtige ersetzt werden
– Hörer abnehmen/auflegen wird nicht immer erkannt => Mikroschalter zu kurz betätigt um erkannt zu werden. Abhilfe durch µP oder Logikbauteile
– Akkulaufdauer => alten NiMH durch Li-Ion ersetzen (Akku liegt hier, die Faulheit siegt!)

Beim Umzug meiner Schwester vor einiger Zeit habe ich festgestellt, dass das Telefon perfekt in die mittlere Ablage auf dem Armaturenbrett des neuen Mercedes Sprinters passt:

Leider wurde ich damit nicht telefonierend von der Polizei angehalten. Die Gesichter hätte ich gerne gesehen! Allerdings machen die Leute neben einem im Stau große Augen, wenn man das Telefon aufs Armaturenbrett stellt und lostelefoniert!

Weitere Ideen, die durch dieses Telefon entstanden sind:
– Telefon mit Wählscheibe und besser erreichbarer SIM-Karte: Teile liegen hier, die Zeit fehlt
– Telefon mit Wählscheibe als Bluetooth-Headset beliebig verwendbar: Telefon liegt ebenfalls hier, Geld für’s Bluetooth-Modul nicht!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Elektronik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Festnetz-Handy

  1. The old guy schreibt:

    Bekommen wir eine detaillierte Bastelanleitung? Auf Instructables oder ähnlichen Webseiten? 🙂

  2. Johnf4 schreibt:

    I loved your post.Much thanks again. fbbkkdgegead

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s